2f48c209

7.1. Die allgemeinen Angaben

Das Stromversorgungssystem des Motors besteht aus dem mehrteiligen Tank, topliwoprowodow, des Brennstofffilters, der Brennstoffpumpe und des Systems der Einspritzung des Brennstoffes.
Der Tank ist unter dem Boden im Heckende des Autos gelegen. Die Lüftung des Tanks verwirklicht sich durch das geschlossene System der Entfernung der Luft. Paare Brennstoffes werden vom Kanister mit der aktivierten Kohle – den Adsorber gefangen

Technisch der Charakteristiken
Die Zündanlage

Der Winkel des Zuvorkommens der Zündung
Wird von der Steuereinheit festgestellt wird in Betrieb nicht reguliert
Die Zündanlage des Motors:

schestizilindrowogo
iskrowaja, mit drei Spulen
wosmizilindrowogo
iskrowaja, mit vier Spulen
Die Ordnung der Arbeit der Zylinder des Motors:

schestizilindrowogo
1–4–3–6–2–5
wosmizilindrowogo
1–5–4–8–6–3–7–2
Der Widerstand des Wickelns der Zündspule

Der Nochmaligen
14 Klumpen
Der Primären
0,5–1,2 Ohm
Das System der Einspritzung des Brennstoffes

Die Frequenz des Drehens auf dem Regime des Leerlaufs
650–750 Minen-1
Der Inhalt MIT
0,2–1,2 %
Der Druck des Brennstoffes in der Brennstoffmagistrale:

Der Vakuumschlauch ist angeschaltet
3,2–3,8 Bar
Der Vakuumschlauch ist ausgeschaltet
3,8–4,2 Bar
Die Düsen:

   Die Abgabe (für 30)
85–110 ml
   Der Widerstand:

Bosch
15–17 Ohm
Siemens
13,5–15,5 Ohm

Die Momente des Zuges, N·m
Die Zündkerzen
30
Die Bande für die Befestigung des Tanks zur Karosserie
25
Der hintere querlaufende Balken für den Tank
25
Die Anschlussmutter der Befestigung des Blocks des Sensors des Niveaus des Brennstoffes / der Brennstoffpumpe
70
Der Bolzen der Befestigung des Blocks des Sensors des Niveaus des Brennstoffes / der Brennstoffpumpe
23
Die Anschlussmutter der Befestigung des zuführenden Brennstoffrohres zur Brennstoffmagistrale
25
Die Anschlussmutter der Befestigung des abführenden Brennstoffrohres zur Brennstoffmagistrale