2f48c209

3.9. Die Kurbelwelle

Prüfen Sie schejki der Kurbelwelle auf die Unebenheit. Eine beliebige bemerkenswerte Unebenheit bezeichnet auf die Notwendigkeit pereschlifowki oder des Ersatzes der Kurbelwelle.
Wenn die Kurbelwelle pereschlifowan war, prüfen Sie die Abwesenheit der Niednägel um die Öffnungen für das Schmieren. Die aufgedeckten Niednägel entfernen Sie nadfilem oder schaberom und sorgfältig reinigen Sie die Öffnungen und die Kanäle vom Span.
Von der Meßschraube messen Sie den Durchmesser gründlich und schatunnych schejek der Kurbelwelle und vergleichen Sie die Ergebnisse mit den technischen Daten. Schejki messen Sie in einigen Punkten wie nach dem Durchmesser, als auch nach der Länge, es wird zulassen, den ovalen Charakter und konusnost bei ihrem Vorhandensein an den Tag zu bringen.       
Prüfen Sie die Oberflächen des Kontaktes der fetten Verdichtung auf jedem Ende der Kurbelwelle auf den Verschleiß und andere Beschädigungen. Wenn schejka von der Verdichtung, jenen, möglich stark abgenutzt ist, wird der Ersatz der Kurbelwelle gefordert.
Der Verschleiß schatunnoj schejki wird mit den Klopfen des metallischen Tones, die bei der Arbeit des Motors unter der Belastung entstehen, bei der kleinen Frequenz des Drehens, und der Verkleinerung des Drucks des Öls charakterisiert.
Der Verschleiß gründlich schejek der Kurbelwelle wird mit der starken Vibration des Motors und dem Klopfen des metallischen Tones, das sich bei der Erhöhung der Frequenz des Drehens des Motors steigert, sowie der Verkleinerung des Drucks des Öls charakterisiert.
Selbst wenn gründlich und schatunnyj die Lager dem Ersatz bei der Generalüberholung des Motors unterliegen, muss man sie sorgfältig anschauen: nach ihren Defekten kann man über den technischen Zustand des Motors richten.
Das Lager kann wegen des Mangels des Schmierens, des Treffens des Schmutzes und der fremdartigen Teilchen, der Überlastung des Motors oder der Korrosion ausfallen. Den Grund, der den Ausgang des Lagers außer Betrieb herbeirief, man muss entfernen, bevor sich der Motor nochmalig versammeln wird.
Für die Besichtigung der Lager nehmen Sie ab und legen Sie sie in solcher Ordnung aus, in welcher sie auf dem Motor bestimmt waren. Es wird zulassen, entsprechend schejku der Kurbelwelle zu bestimmen und wird die Suche der Defekte erleichtern.
Die fremdartigen Teilchen können in den Motor mit verschiedenen Wegen geraten. Die metallischen Teilchen erscheinen im motorischen Öl infolge des normalen Verschleißes des Motors. Die kleinen Teilchen zusammen mit dem motorischen Öl können in die Lager und leicht, sich geraten in sein weiches Material eindringen. Die grösseren Teilchen, ins Lager geratend, können es oder schejku der Kurbelwelle kratzen. Um den Ausfall des Lagers aus diesem Grund zu verhindern, muss man alle inneren Oberflächen des Motors sorgfältig reinigen und, sie in der Sauberkeit bei der Montage enthalten. Es ist empfehlenswert, die geforderte Periodizität des Ersatzes des Öls mit dem Filter zu beachten.
Das ungenügende Schmieren schejek der Kurbelwelle kann von vielen Gründen herbeigerufen sein: in der hohen Temperatur des Öls, der Überlastung des Motors, dem Ausfließen des Öls u.a.m.
Die Manier des Fahrens beeinflusst auf die Haltbarkeit der Lager auch. Bei vollständig geöffnet drosselnoj saslonke auf der nicht hohen Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors wird die Belastung auf die Lager erhöht und es geschieht das Auspressen aus der Zone des Kontaktes des fetten Filmes. Die hohen Belastungen bringen zum Erscheinen der Risse im Arbeitsteil des Lagers, dass die Loslösung der Gleitschicht von der Stahlgrundlage seinerseits herbeirufen kann.
Die Bewegung auf die kurzen Entfernungen bringt zur Korrosion der Lager als Ergebnis dessen, dass der Motor auf die stabilisierte Arbeitstemperatur nicht erscheint, bei der sich Wasserpaare und die Korrosionsgase entfernen. Paare und die Gase, im motorischen Öl verdichtet worden, bilden die Säure und die Ablagerung. Die Säure zusammen mit dem motorischen Öl gerät zu den Lagern und ruft ihre Korrosion herbei.
Die falsche Auslese der Lager bei der Montage des Motors wird ein Grund ihres Ausgangs außer Betrieb auch. In den Lagern, die mit dem vorläufigen Anzug bestimmt sind, bleibt der Spielraum, der der Versorgung des normalen Schmierens der sich reibenden Oberflächen ungenügend ist.
Bei der Anlage der Kurbelwelle muss man das Folgende berücksichtigen.

Die Abb. 3.1-70. Die Kurbelwelle: 1 – die zentrierende Buchse; 2 – die Kurbelwelle; 3 – die Bolzen der Befestigung kryschek der Lager; 4 – des Deckels der Lager; 5 – der hartnäckige Halbring; 6 – die Beilage des gründlichen Lagers; 7 – die Buchse des Lagers, die nur mit der automatischen Getriebe verwendet wird; 8 - der hartnäckige Halbring; 9 - die Beilage des gründlichen Lagers mit der Schmierrille; 10 – die Bolzen



1. Die zentrierende Buchse 1 (die Abb. 3.1-70) gewährleistet die richtige Anlage kryschek der gründlichen Lager.

Die Abb. 3.1-71. Die Anordnung und die Numerierung der gründlichen Lager der Kurbelwelle



2. Das gründliche Lager №1 befindet sich von der Seite her remennogo der Scheibe, und das Lager №4 – seitens des Schwungrades (der Abb. 3.1-71).
3. Bei der Anlage muss man die neuen Bolzen 3 (verwenden siehe die Abb. 3.1-70).
4. Die hartnäckigen Halbringe 5 stellen nur auf dem gründlichen Lager №4 fest.
Die Schmierrillen der hartnäckigen Halbringe sollen nach draußen gerichtet sein.
Die hartnäckigen Halbringe werden für die Regulierung des axialen Spielraums der Kurbelwelle verwendet.
5. Die Beilage ohne Schmierrille wird seitens des Deckels des Lagers festgestellt.

Die Abb. 3.1-72. Die Reihenfolge der Verzögerung der Bolzen der Befestigung kryschek der gründlichen Lager



Bloty ziehen die Befestigungen kryschek der gründlichen Lager in der Reihenfolge, die auf der Zeichnung 3.1-72 vorgeführt ist, in vier Etappen fest:
1. – ziehen Sie die Seitenbolzen Und von der Hand fest;
2. – ziehen Sie die Bolzen vom 1-8 Moment 60 N·m fest;
3. – dowernite die Bolzen 1–8 auf den Winkel 90 °;
4. – ziehen Sie die Seitenbolzen Und dem Moment 25 N·m fest.

Die Messung der axialen und radialen Spielraüme der Kurbelwelle

Die Abb. 3.1-73. Die Anlage des Trägers mit dem Indikator des einstündigen Typs für die Messung des axialen Spielraums der Kurbelwelle



Stellen Sie auf dem Block der Zylinder des Motors den Träger mit dem Indikator des einstündigen Typs so fest damit sich die Messspitze des Indikators ins Gegengewicht der Kurbelwelle (die Abb. 3.1-73) sträubte.
Versetzen Sie die Kurbelwelle entlang der Achse zu einer Seite bis zum Anschlag und stellen Sie den Indikator auf 0 fest. Versetzen Sie die Kurbelwelle entlang der Achse zu anderer Seite bis zum Anschlag und legen Sie die Bedeutung auf dem Indikator fest. Der Nennwert des axialen Spielraums der Kurbelwelle 0,07–0,23 mm, die äusserst zulässige Bedeutung – 0,25 mm.
Für die Messung des radialen Spielraums in den Lagern der Kurbelwelle muss man den kalibrierten Plastikkern Plastigage verwenden.
Wenden Sie die Bolzen ab und nehmen Sie den Deckel und die Beilage des gründlichen Lagers ab. Reinigen Sie die Beilage, den Deckel und schejku der Kurbelwelle.
Schneiden Sie das Stückchen des kalibrierten Plastikkernes ab, dessen Länge der Breite des Lagers gleich ist, und legen Sie es entlang der Achse der Kurbelwelle auf schejku des gründlichen Lagers.
Stellen Sie den Deckel des gründlichen Lagers mit der Beilage fest und festigen Sie von ihren Bolzen, den Moment 30 N·m festgezogen. Dabei die Kurbelwelle nicht proworatschiwajte.
Wenden Sie die Bolzen ab und wieder nehmen Sie den Deckel des gründlichen Lagers ab. Vergleichen Sie die Breite des deformierten Plastikkernes mit der Messskala, die auf der Verpackung des Plastikkernes aufgetragen ist. Nach der Skala bestimmen Sie den radialen Spielraum. Der Nennwert des radialen Spielraums der Kurbelwelle 0,018–0,045 mm, die äusserst zulässige Bedeutung – 0,10 mm.